Welt: Die perfekte Jahreszeit für deine Reise

Allgäu

Wann soll ich reisen? Im Sommer ist es zu heiß, im Winter zu kalt. Im Frühling könnte es sehr wechselhaft sein, im Herbst regnerisch. Keine Reisezeit ist perfekt. Doch jede hat ihre Vorteile. Denn manchmal kann Kälte glücklich machen, Schweiß ein Reiz sein und Regen erfreuen. Klingt verrückt? Niemals.


Paris

Notre Dame, Paris. Auch im Herbst einen Besuch wert. Foto: kawe

Das Foto von Paris sieht nicht einladend aus, ich gebe es zu. Mit hellblauem Himmel und Sonnenstrahlen wäre es schöner. Leider kann man sich das Wetter nicht aussuchen, vor allem im Herbst sieht der Himmel selten rosig aus. Trotzdem hat sich der Herbst für einen Kurztrip nach Paris bewährt. Sowie es sich lohnt, im Winter nach Wroclaw zu reisen, im heißen Sommer nach Rom und im Frühling ins kalte Dublin. Denn in jeder Jahreszeit kann sich schlechtes Wetter als positive Überraschung entpuppen.

Warum also im Herbst reisen? Weil sich die Natur zauberhaft verändert. Die Blätter der Bäume färben sich in den schönsten Nuancen von Gelb zu Rot, der wilde Wind kann zur sanften Brise werden. Außerdem ist es faszinierend, auf Notre Dames Dächern zu stehen, die Aussicht auf Paris zu genießen und die regenbringenden Wolken langsam auf dich zukommen zu sehen. Ein freundlicher Aufseher der Kirche schaute auf den Sekundenzeiger seiner Uhr, er konnte mir genau sagen, wann der Regen eintreffen würde. Ein weiterer Vorteil des Reisezeit Herbst? Es kann auch warm werden. Und was gibt es schöneres als von gutem Wetter überrascht zu werden?

Der Winter ist wohl die unbeliebteste Zeit zu reisen – abgesehen für Skiurlaub. Dabei sind die Städte um die Weihnachtszeit mit bunten Lichterketten und Tannenbäumen dekoriert, Weihnachtsmärkte laden auf kuschelige Abende mit Tee und Glühwein ein. Wird man dann noch von neuen Bekanntschaften in eine urige Kneipe eingeladen, kann der Abend nicht gemütlicher werden. Sind die Dächer der Stadt dann auch noch mit Schnee bedeckt, ist der Winter als Reisejahreszeit perfekt.

Frühlingsgefühle – nicht der einzige Grund, um in der wohl beliebtesten Jahreszeit zu verreisen. Im Frühling blühen die Blumen, du legst langsam deine warme Winterkleidung zur Seite, endlich siehst du auf den Urlaubsfotos nicht mehr aus wie ein Schneemann. Die Touristen legen ihre Winterdepression ab, lächeln viel mehr und lassen sich von den ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres glücklich machen. Und selbst wenn es im Frühling immer noch kalt ist wie letzten April in Dublin – dann tanzt du einfach wild auf der Straße, dir wird warm und du zauberst den Passanten ein Lachen auf die Lippen. Manchmal kann es nämlich auch Spaß machen, ausgelacht zu werden.

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Die heißeste Jahreszeit wird hauptsächlich für Strandurlaub genutzt. Warum es sich auch lohnt, eine Städtereise zu machen? Weil du dir einfach mal einen chinesischen Sonnenschirm kaufen, eine Wasserflasche ins Gesicht schütten und freizügig herumlaufen kannst ohne schief angesehen zu werden. Denn es herrscht ein Recht auf Freizügigkeit, und gerade im Sommer kann dir das niemand verübeln. Solange du die Stadt nicht mit einem FKK-Strand verwechselst, ist der Sommer der perfekte Urlaubszeitraum für modische Experimente und Freiheiten.

Und wie sieht es mit dir aus? Wann reist du am liebsten?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s