München: Die vielleicht schönste Stadt Deutschlands

München

Wer an München denkt, denkt wohl an frische Brezel, üppige Brüste und hübsche Dirndl. Die einen noch an den FC Bayern, die anderen an Bier. Oder beides. Als ich durch die Landeshauptstadt Bayerns spaziere, denke ich an Schönheit. Zauber. Und Snobismus. 


München: Eintrag No.1: Der Zauber der Großstadt

Münchner Rathaus

Das Neue Rathaus (und ich dachte erst, das wäre eine Kirche). Foto: kawe

Ein Tag in München

Erstes Ziel in München ist die Bavaria,

als ich auf sie zugehe, fühle ich mich wie in den USA.

Wie die Freiheitsstatue thront sie dort,

macht die Theresienwiese, sonst Schauplatz des Oktoberfests, zu einem behüteten Ort.

Bavaria

Bavaria – weltliche Patronin Bayerns. Foto: kawe

Dann nach dem Weg fragen, auf zum Marienplatz,

doch der Weg dorthin macht keinen Spaß.

„Ist wurscht, wohin sie gehe“, sagt eine Madame,

und schaut mich dabei kurios an.

„Viel zu weit, nehme Sie die Uu-Bann“, sagt sie und zuckt mit den Schultern,

als würde sie mich verurteil’n.

Marienplatz

Neues Rathaus am Marienplatz. Foto: kawe

Nach einigen Minuten komme ich doch zu Fuß an, soweit war es gar nicht,

vom Marienplatz bin ich ganz erpischt.

Die Glocken des Rathauses, ich dacht‘ es wär‘ ein Gotteshaus,

spielen musikalische Klänge, Frau und Mann gehen ein uns aus.

Glockenspiel

Glockenspiel am Mittag. Foto: kawe

Da glaub‘ ich meinen Augen kaum,

ist das denn ein Traum?

Vor mir eine Gedenkstätte für den Jackson, Michael, meine ich,

tausende von Fotos, Kerzen und Herzen drängeln sich.

Ich weiß nicht, ob ich vor Rührung Tränen soll verschütten,

oder vor Lachen mich rütteln.

Michael wird gefeiert wie ein Held,

ob das wahren Märtyrern und Superhelden gefällt?

Michael Jackson

Michael Jackson, rest in peace. Foto: kawe

Fasziniert bin ich auch vom Viktualienmarkt,

der genau das hat, was der Name sagt.

Lebensmittel, vor allem Fleisch, en masse,

hier hat ein Vegetarier keinen Spaß.

Ob Darm vom Schwein, Fleisch vom Pferd oder Rind,

hier wird vom Platz verwiesen jedes vegetarische Kind.

Dazu gibt es Brezel und Bier,

egal, ob vor oder nach vier.

Viktualienmarkt

Hier geht es zu wie auf dem Oktoberfest. Foto: kawe

Der Odeonsplatz lädt zum Ausruhen ein,

doch hier schläft keiner so schnell ein, nein.

Frauen in Pelz, in der Hand Einkaufstaschen von Jimmy Choo,

nicht einmal deren Chi Wah Wahs zwinkern mir zu.

Mit nach oben gestreckter Nase schauen sie mich an,

nur weil ich keinen hab‘, einen reichen Mann,

der mir alles kauft und mich Snob sein lässt,

bevor er mich dann für ein hübsches, jüngeres Mädchen verlässt.

Odeonplatz

Cafés am Odeonsplatz. Foto: kawe

Doch das wunderschönste an München kommt, so wie es muss,

zum krönenden Abschluss.

Hier kann weder der rothaarige Z-Promi Georgina Fleur mithalten,

auch wenn sie den arroganten Blick gut kann auf ihrem Gesicht halten,

noch die zahlreichen Geschäfte, die zum Shoppen verführen,

können an dem schönsten Sehenswerten Münchens rühren.

Der Englische Garten,

ich konnte es nicht erwarten.

Jeder hat mir empfohlen, zu ihm zu gehen,

so konnte auch ich nicht widerstehen.

Durch die fallenden Blätter der Jahreszeit,

fühlte sich der Zauber des Herbstes bereit,

die Natur zu gestalten.

So hat jeder Besucher den Mund aufgehalten,

als er die Pracht der Blätter, des Wassers und der Schönheit sah,

war spätestens klar,

wie schön München ist,

und dass du hier in der vielleicht schönsten Stadt Deutschlands bist.

Englischer Garten

Ohne Worte. Foto: kawe

Advertisements

2 Gedanken zu “München: Die vielleicht schönste Stadt Deutschlands

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s